Was sind psychosoziale Stressoren: Beispiele, Risiken, Umgang damit

Mai 2, 2023

8 min read

Author : Unitedwecare
Was sind psychosoziale Stressoren: Beispiele, Risiken, Umgang damit

Einführung

Das Leben ist eine holprige Fahrt. Menschen erleben Stress im Alltag. Viele Menschen können durch Höhen und Tiefen überleben. Aber manchmal passiert etwas Großes, das sich für viele Menschen wie das Ende anfühlt. Manchmal werden solche Situationen zu einem Wendepunkt, der den Rest ihres Lebens bestimmt. Natürlich nimmt es einem Menschen einen erheblichen Teil seines unbeschwerten Lebens. Ein psychosozialer Stressor ist eine eingebildete oder bestehende soziale Bedrohung, die das Leben der Menschen für immer verändert. Die Rückkehr von dort kann sehr lange dauern. Diese sind sehr anstrengend und können dazu führen, dass sich eine Person einsam, isoliert und unerwünscht fühlt. Der durch die psychosozialen Stressoren ausgelöste Stress fühlt sich oft wie ein irreparabler Schaden an

Diese können verursachen

  • Hauptstress
  • Entwicklung psychischer Belastungen
  • Vorher bestehende Störung verschlimmern

Was sind psychosoziale Stressoren?

Psychosoziale Stressoren können als wichtige lebensverändernde Ereignisse bezeichnet werden. Dieses Ereignis ist von so hoher Intensität, dass es großen Stress verursacht. Häufig kann es zur Entwicklung einer psychischen Störung kommen . Psychosoziale Stressoren können auch bereits bestehende psychische Störungen verschlimmern. Dieser psychosoziale Stress entsteht, weil diese Ereignisse ein Leben für immer verändern. Die Rückkehr davon erfordert häufig Akzeptanz, Zeit, Therapie und Heilung. Auswirkungen psychosozialer Stressoren Psychosoziale Stressoren können die Gesundheit beeinträchtigen. Einige Nachwirkungen psychosozialer Stressoren sind:

  1. Nicht glauben können, dass es passiert ist
  2. Körper in Schock versetzen
  3. Die Menschen fühlen sich verloren
  4. Verursacht enormen Stress
  5. Führt zu maladaptivem Verhalten und manifestiert sich als Krankheit

Beispiele für psychosoziale Stressoren

Während wir eine pauschale Definition für psychosoziale Stressoren haben, ist es nicht sehr einfach, verschiedene Arten von psychosozialen Stressoren zu unterteilen. Einige Beispiele für psychosoziale Stressoren sind der Tod geliebter Menschen, Unfälle, Arbeitslosigkeit, Fehlgeburten und chronische Krankheiten. Soziale Stressoren können mehrere Ebenen betreffen und sich auf den menschlichen Körper auswirken. Dazu gehören-Â

  • Wechselwirkungen zwischen wirtschaftlichen und sozialen Determinanten
  • Lokales Umweltrisiko
  • Tägliche Gelegenheiten und Verhalten

Diese kommen oft zusammen, um psychosozialen Stress zu erzeugen. In einer psychosozial stressigen Umgebung kann eine Person alle Merkmale der Flucht- und Kampfreaktion zeigen . Eine körperliche Stressreaktion wird aktiviert. Dies wirkt auf die Amygdala und bewirkt die Aktivierung von kardiovaskulärem, metabolischem, Immun- und Nervensystem-Feedback. Es bringt deinen ganzen Körper in den Flug- und Kampfmodus. Weitere Beispiele für psychosozialen Stress können wahrgenommene Bedrohungen des sozialen Status, Bedrohungen der erlangten Anerkennung, Bedrohungen des sozialen und öffentlichen Ansehens, Bedrohungen der Akzeptanz in der Gruppe, Bedrohungen des Selbstwerts und Bedrohungen, nicht zu wissen, was passiert, sein nächste. Es ist sehr schwer zu bewältigen. Einige Hormone, die im Körper freigesetzt werden, sind Epinephrin, Dopamin und Cortisol. Diese induzieren mehrere Veränderungen und verursachen Energieausbrüche

Risiken psychosozialer Stressoren

Psychosozialer Stress kann sich auf den Körper auswirken. Psychosozialer Stress ist ein großer Stress, der für viele Menschen ein lebensveränderndes Ereignis darstellt. Es drückt Ihren Körper im Kampfmodus in den Flug. Es werden mehrere hormonelle Veränderungen verursacht, die sich nachteilig auf den Körper auswirken können

  • Es kann Kopfschmerzen, Darmprobleme, Schlafstörungen, emotionalen Zusammenbruch, Verwirrung, Angstzustände und Depressionen verursachen
  • Die chronische Belastung durch psychosoziale Belastungen kann Störungen verursachen oder bereits bestehende Zustände verschlimmern
  • Sie können das Immunsystem im Laufe der Zeit schwächen und einen Anstieg des Blutdrucks verursachen.
  • Eine Person, die unter der Wirkung psychosozialer Stressoren steht, kann eine hohe Herzfrequenz erfahren, sich überfordert fühlen, Schlafstörungen haben, müde sein, schlechte kognitive Fähigkeiten haben und das Gedächtnis verlieren
  • Sie sind möglicherweise immer im Kampf- und Fluchtmodus und befürchten, dass diese Situation für immer andauern wird. Sie erleben sozialen Rückzug, Vereinsamung, Frustration und sind nicht mehr in der Lage, den Arbeitsalltag zu bewältigen. Auch psychosozialer Stress kann akute kardiale Ereignisse auslösen
  • Es gibt mehrere hormonelle Veränderungen im Körper als Reaktion auf Stressoren, die die normale Funktion, die Stimmung und das Energieniveau beeinflussen

Umgang mit psychosozialen Stressoren

Psychosoziale Stressoren am Arbeitsplatz

Die Arbeit ist häufig herausfordernd. Eine hohe Anzahl an Abgabeterminen, ein schlechtes Arbeitsumfeld, ein einsamer Arbeitsplatz, ein Mangel an guter Kommunikation zwischen Kollegen, ein Mangel an Respekt und ein Mangel an Wert der Arbeit können allesamt psychosoziale Stressoren sein. All diese Belastungen sind ein täglicher Bestandteil der Arbeit eines jeden Menschen und müssen auf eine Weise bewältigt werden, die uns weder körperlich noch geistig negativ beeinflusst. Es ist wichtig zu verstehen, dass jeder Mensch mit psychosozialen Belastungen konfrontiert wird an einem Punkt in ihrem Leben. Während es sich manchmal endlos und lebensverändernd anfühlt, ist es wichtig zu wissen, dass es für die Heilung notwendig ist, sich von dem, was passiert ist, zu lösen und es zu akzeptieren . So kann man mit psychosozialen Stressoren umgehen:

  • Tagebuch schreiben und meditieren

Journaling und Meditation können einer Person nicht immer helfen, mit psychosozialem Stress umzugehen. Sie können einem helfen, ihre Gefühle zu verstehen. Das Nachdenken über Gefühle ist der erste Schritt auf dem Weg zur Akzeptanz. Höre auf deinen Atem und was dein Körper erlebt. Konzentrieren Sie sich auf Gefühle und lassen Sie sie vorbeiziehen. Seien Sie ein Zuschauer, der sie still beobachtet, während Sie Tagebuch führen und meditieren. Es kann auch zu mehr Klarheit verhelfen, und man wird Gedankenstrukturen gut verstehen

  • Sei einfühlsam, freundlich und mitfühlend

Oft sind wir sehr hart zu uns selbst. Wir machen uns Vorwürfe, den Weg zu finden. Wir fühlen uns festgefahren. Das hält uns davon ab, zu heilen und weiterzumachen. Sie müssen freundlich, mitfühlend und einfühlsam zu sich selbst sein. Sie verdienen es, sich besser zu fühlen, und was Sie fühlen, ist zu 100 % gültig

  • Bewegen Sie sich und essen Sie gut

Oft verzehrt uns das Gefühl der bestehenden oder eingebildeten Bedrohung. Es bringt uns in eine Situation, in der wir nicht weiterkommen. Man steckt ständig im selben Kreislauf fest. Der Mensch muss lernen, mit psychosozialem Stress besser umzugehen. Übung ist eine großartige Möglichkeit, diesen Endorphinschub zu bekommen. Bringen Sie Ihren Körper in Bewegung. Nahrung und Modus haben einen direkten Weg. Es ist unabdingbar, sich auf eine ausgewogene Mahlzeit zu konzentrieren. Holen Sie sich genügend Eiweiß, Ballaststoffe und Mikronährstoffe in Ihren Körper.

  • Wenden Sie sich an einen Fachmann

Ungelöster psychosozialer Stress kann zu vielen Problemen führen und sich als Symptome im Körper manifestieren. Es kann auch schwere psychische Störungen verursachen und bestehende Situationen verschlimmern. Sie müssen sich also an einen Fachmann wenden. Es ist kein Zeichen von Schwäche, und Sie verdienen es, sich besser zu fühlen Die Zusammenarbeit mit Fachleuten hilft einer Person, mit psychosozialen Stressoren umzugehen. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen Stress chronisch ist und Probleme im Alltag verursacht. Der Besuch eines Therapeuten kann eine großartige Idee sein, und eine Therapie kann dabei helfen, Gedankenstrukturen neu zu definieren, Ihr Verhalten zu erkennen und Stress besser zu bewältigen. Dies wird hilfreich sein, weil Sie nicht mehr ständig das tragen müssen, was Sie fühlen, und Sie verdienen es, von den Vorfällen, die Stress verursachen, geheilt und voranzukommen. Während es nicht immer möglich ist, das, was passiert oder passiert, vollständig zu entfernen, müssen Sie sich in dieser Situation zentrieren. Versuchen Sie, die beste Alternative zu finden und Stress besser zu bewältigen. Ein Therapeut wird Ihnen helfen, sich gehört, wohl und angenommen zu fühlen. Ein Therapeut, der in der Arbeit mit psychosozialen Stressoren versiert ist, sollte eine gute Wahl sein. Buchen Sie noch heute einen Termin mit einem vertrauenswürdigen und liebevollen Therapeuten von United We Care

Fazit

Psychosoziale Stressoren tragen zu vielen Ungleichgewichten bei. Sie verändern Ihr Denken und beeinflussen Ihr tägliches Funktionieren. Hilfe zu bekommen und verschiedene Methoden der Akzeptanz und Reflexion auszuprobieren, ist der richtige Weg. Identifizieren und behandeln Sie noch heute Ihre psychosozialen Stressoren. Machen Sie den Schritt nach vorne, um sich besser zu fühlen, arbeiten Sie an der Heilung von dem, was passiert ist, und machen Sie weiter. Richtige Unterstützung, Fürsorge, Wärme und Akzeptanz sind der beste Weg, um gegen psychosoziale Stressoren anzukämpfen.

Unlock Exclusive Benefits with Subscription

  • Check icon
    Premium Resources
  • Check icon
    Thriving Community
  • Check icon
    Unlimited Access
  • Check icon
    Personalised Support

Author : Unitedwecare

Nach oben scrollen

United We Care Business Support

Thank you for your interest in connecting with United We Care, your partner in promoting mental health and well-being in the workplace.

“Corporations has seen a 20% increase in employee well-being and productivity since partnering with United We Care”

Your privacy is our priority