Neurodivergenz: Was wissen Sie nicht?

Juni 8, 2023

6 min read

Avatar-Foto
Author : United We Care
Neurodivergenz: Was wissen Sie nicht?

Einführung

Der Mensch ist vielfältig. Wenn diese Unterschiede kognitive Funktionen, Verhalten und neurologische Entwicklung betreffen, spricht man von Neurodiversität. Es erkennt an, dass das menschliche Gehirn in einem vielfältigen Spektrum arbeitet, was zu Unterschieden in der Art und Weise führt, wie Menschen ihre Umgebung wahrnehmen, darüber denken und mit ihr interagieren. Dieser Artikel beleuchtet die Neurodivergenz und einige der damit verbundenen Erkrankungen.

Was bedeuten N Eurodivergenz und N- Eurotypisch?

Neurodivergenz ist ein Begriff, der Ende der 1990er Jahre entstand und besagt, dass bestimmte Personen die Welt anders betrachten und mit ihr interagieren als andere [1]. Neurodiversität bezieht sich auf Unterschiede im Sehen, Denken, Analysieren und Reagieren auf Daten oder Lebenserfahrungen[2].

Beispielsweise haben Menschen mit Autismus oder ADHS eine andere Art und Weise, die Welt zu verarbeiten als eine Person, die traditionell „normal“ oder „neurotypisch“ ist [1]. Einige Autoren behaupten jedoch, dass es kein „normales“ Gehirn oder neurotypisches Gehirn gibt und jeder unter den Begriff Neurodiversität fällt [2].

Die Entstehung des Konzepts der Neurodiversität bringt einen Paradigmenwechsel mit sich. Es ignoriert Menschen mit Störungen wie ADHS, ASD, Lernbehinderung, Down-Syndrom usw. als fehlerhaft, behindert oder gestört. Traditionell wurden Personen mit einer solchen Diagnose als mangelhaft und als Menschen angesehen, bei denen „etwas nicht stimmt“ [1]. Neurodiversität hingegen fördert die Idee, dass diese Variationen, obwohl sie seltener vorkommen, erwartet werden und lediglich unterschiedliche Seinsweisen darstellen [1].

Sie wird oft mit der Vielfalt der Hautfarbe, Größe und Rasse in Verbindung gebracht und fördert die Idee, dass Neurodivergenz eine andere Art des Lernens und Verarbeitens von Informationen ist [3]. Der Fokus liegt auf Stärken und nicht auf Defiziten, und es wird zur Aufgabe der Umgebung, sich an die Bedürfnisse neurodivergenter Menschen anzupassen, anstatt dass letztere versuchen, sich an andere anzupassen.

Symptome einer N- Eurodivergenz

Wie oben erwähnt, bezieht sich Neurodivergenz auf Unterschiede in der Gehirnfunktion. Während einige Erkrankungen darunter fallen und jede Erkrankung ihre eigenen Anzeichen und Symptome hat, ist Neurodivergenz keine Erkrankung, die geheilt oder behandelt werden muss.

Wenn Chapman über Neurodivergenz schreibt, nennt er als Beispiel einen Autisten, Jim Sinclair, der erwähnt, dass Autismus jeden Gedanken, jede Perspektive, jede Erfahrung, jedes Gefühl und jede Emotion für ihn färbt. Mit anderen Worten: Autismus ist so, wie er ist, und kein Teil von ihm kann sich davon unterscheiden [1]. Daher gäbe es für ihn keine Symptom-Checkliste.

Der Begriff neurodivergent steht auch in engem Zusammenhang mit der Sichtweise, die das Sozialmodell der Behinderung vertritt. Dieses Modell stellt fest, dass ein Individuum zwar Einschränkungen haben kann, diese jedoch nur dann zu einer Behinderung werden, wenn die Gesellschaft nicht über entsprechende Vorkehrungen verfügt [1]. Wenn es zum Beispiel keine Brillen auf der Welt gäbe, wäre jeder mit einer Sehschwäche behindert, oder wenn wir in einer Gesellschaft leben würden, die vom Schwimmen abhängig ist, dann wären diejenigen mit Beinen, die laufen, aber nicht schwimmen können, behindert. Daher gilt eine Person mit ADHS, Lernbehinderung oder Autismus nicht aufgrund von Einschränkungen als behindert, sondern weil die Welt ihre Unterschiede nicht berücksichtigt.

Arten der N- Eurodivergenz

Neurodiversität umfasst verschiedene Erkrankungen und neurologische Unterschiede mit jeweils unterschiedlichen Merkmalen. Nachfolgend sind einige Erkrankungen aufgeführt, die zur Kategorie der Neurodiversität gehören [4] [5]:

Arten der Neurodivergenz

  • Autismus-Spektrum-Störung (ASD): ASD ist eine Entwicklungsstörung, die durch Herausforderungen in der sozialen Interaktion, Kommunikation und eingeschränkten oder sich wiederholenden Verhaltensweisen gekennzeichnet ist.
  • Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS): ADHS ist eine Störung, die die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigt. Zu den Symptomen gehören Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität.
  • Legasthenie: Legasthenie ist eine spezifische Lernstörung, die das Lesen und die Sprachverarbeitung beeinträchtigt und es schwierig macht, geschriebene Sprache zu erwerben und zu verstehen.
  • Dyspraxie: Dyspraxie beeinträchtigt die motorische Koordination und kann die Feinmotorik, Koordination und das Gleichgewicht beeinträchtigen.
  • Tourette-Syndrom: Das Tourette-Syndrom beinhaltet unwillkürliche und sich wiederholende Bewegungen oder Lautäußerungen, die als Tics bekannt sind.
  • Dyskalkulie: Dyskalkulie ist eine Lernstörung, die die mathematischen Fähigkeiten beeinträchtigt und es schwierig macht, Zahlen zu verstehen und zu manipulieren.
  • Sensorische Verarbeitungsstörung (SPD): SPD bezieht sich auf Schwierigkeiten bei der Verarbeitung und Integration sensorischer Informationen aus der Umgebung, die zu einer Über- oder Unterempfindlichkeit gegenüber sensorischen Reizen führen können.
  • Beschränkter Intellekt: Eine geistige Behinderung beinhaltet Einschränkungen der intellektuellen Funktionen und des Anpassungsverhaltens.
  • Down-Syndrom: Das Down-Syndrom ist eine genetische Erkrankung mit einem zusätzlichen Chromosom. Es beeinflusst, wie sich das Gehirn und der Körper einer Person entwickeln und wie eine Person funktioniert.

Wie erkennt man, ob jemand neurodivergent ist?

Neurodivergenz ist ein weit gefasster Begriff, der verschiedene Zustände und Unterschiede in der neurologischen Funktion umfasst. Es handelt sich oft um ein Spektrum, und in manchen Fällen kann es schwierig sein, es von neurotypischem Verhalten zu unterscheiden, während es in anderen Fällen klare Anzeichen dafür geben kann.

Um festzustellen, ob jemand neurodivergent ist, ist eine umfassende Beurteilung durch ausgebildete Fachkräfte wie Psychologen, Psychiater oder Neurologen erforderlich [4]. In verschiedenen Lebensbereichen kann es zu Schwierigkeiten kommen, beispielsweise im sozialen, akademischen oder persönlichen Bereich, zu atypischen Verhaltensweisen oder zu Störungen in der Entwicklungsgeschichte des Kindes. Bei Kindern können ähnliche Symptome häufig auf unterschiedliche Erkrankungen hinweisen. Beispielsweise kann es bei einem Kind mit Autismus zu Sprachverzögerungen kommen, aber auch bei einem Kind mit Sprachproblemen kann es zu Sprachverzögerungen kommen. Woher die Störungen kommen, lässt sich am besten nach einem Beratungsgespräch mit einem Experten feststellen.

Abschluss

Um Neurodivergenz zu verstehen, muss man die Vielfalt menschlicher neurologischer Profile erkennen und würdigen. Indem man die Unterschiede und Herausforderungen anerkennt, die mit neurodivergenten Erkrankungen verbunden sind, kann man integrative und unterstützende Umgebungen für neurodivergente Menschen schaffen. Neurodivergente Menschen haben mehrere Stärken, die sie von anderen abheben können, und man muss eine auf Stärken basierende Perspektive einnehmen, wenn man mit einer neurodivergenten Person zusammenlebt und ihr hilft.

Wenn Sie neurodivergent sind und Probleme haben oder den Verdacht haben, dass jemand in Ihrer Familie an einer der oben genannten Erkrankungen leidet, können Sie sich an United We Care wenden, um Rat für die beste Behandlung zu erhalten. Bei United We Care können unsere Experten für Wellness und psychische Gesundheit Sie mit den besten Methoden für Ihr Wohlbefinden unterstützen.

Verweise

  1. S. Tekin, R. Bluhm und R. Chapman, „Neurodiversity Theory and its Discontents: Autism, Schizophrenia, and the Social Model of Disability“, in The Bloomsbury Companion to Philosophy of Psychiatry , London: Bloomsbury Academic, 2019, S. 371–389
  2. LM Damiani, „Kunst, Design und Neurodiversität“, Electronic Workshops in Computing , 2017. doi:10.14236/ewic/eva2017.40
  3. T. Armstrong, Neurodiversität im Klassenzimmer . Moorabbin, Victoria: Hawker Brownlow Education, 2013.
  4. CC-Mediziner, „Neurodivergent: Was es ist, Symptome und Typen“, Cleveland Clinic, https://my.clevelandclinic.org/health/symptoms/23154-neurodivergent (abgerufen am 31. Mai 2023).
  5. K. Wiginton, „Was ist Neurodiversität?“, WebMD, https://www.webmd.com/add-adhd/features/what-is-neurodiversity (abgerufen am 31. Mai 2023).

Unlock Exclusive Benefits with Subscription

  • Check icon
    Premium Resources
  • Check icon
    Thriving Community
  • Check icon
    Unlimited Access
  • Check icon
    Personalised Support
Avatar-Foto

Author : United We Care

Nach oben scrollen

United We Care Business Support

Thank you for your interest in connecting with United We Care, your partner in promoting mental health and well-being in the workplace.

“Corporations has seen a 20% increase in employee well-being and productivity since partnering with United We Care”

Your privacy is our priority