Sich aus einer unangenehmen Beziehung befreien

Juni 12, 2023

7 min read

Avatar-Foto
Author : United We Care
Sich aus einer unangenehmen Beziehung befreien

Einführung

Negative Emotionen, Konflikte und Unzufriedenheit zwischen Individuen kennzeichnen eine unangenehme Beziehung. Um sich aus einer unangenehmen Beziehung zu befreien, müssen entscheidende Schritte unternommen werden, um das eigene Wohlbefinden zu verbessern und die Kontrolle über sein Leben zurückzugewinnen. Es erfordert, die toxische Natur der Beziehung zu erkennen, Unterstützung von vertrauenswürdigen Personen oder Fachleuten zu suchen, Grenzen zu setzen und einen Ausstiegsplan zu entwickeln.

Es ist von entscheidender Bedeutung, Maßnahmen zu ergreifen, das Selbstwertgefühl zu stärken und sich mit praktischen Aspekten wie Wohnen und Finanzen zu befassen. Obwohl jede Situation einzigartig ist, bedeutet der Ausstieg, die persönliche Autonomie zurückzugewinnen und der eigenen emotionalen und körperlichen Gesundheit Vorrang für eine bessere Zukunft zu geben.

Was ist eine unangenehme Beziehung?

Negative Emotionen, Konflikte und Unzufriedenheit kennzeichnen eine unangenehme Beziehung zwischen zwei Menschen. Untersuchungen legen nahe, dass Faktoren zur Unannehmlichkeit einer Beziehung beitragen (Sabini et al., 2005). Kommunikationsfähigkeiten, mangelndes Einfühlungsvermögen und häufige Auseinandersetzungen können zu angespannten Interaktionen und kontrollierendem Verhalten wie verbaler Aggression führen. [1]

In unangenehmen Beziehungen mangelt es oft an Vertrauen, Unterstützung und gegenseitigem Respekt, was zu Traurigkeit, Angst und Unzufriedenheit bei den beteiligten Personen führt. Die Forschung verdeutlicht die schädlichen Auswirkungen solcher Beziehungen auf das emotionale Wohlbefinden, die körperliche Gesundheit und die allgemeine Lebensqualität.

Personen in unangenehmen Beziehungen müssen Unterstützung suchen, gesunde Grenzen setzen und professionelle Hilfe in Betracht ziehen, um die Probleme anzugehen und möglicherweise die Dynamik ihrer Beziehungen zu verbessern (Gottman et al., 2015). [2]

Anzeichen einer unangenehmen Beziehung

Die Anzeichen einer unangenehmen Beziehung können je nach spezifischer Dynamik variieren, aber hier sind einige häufige Anzeichen, auf die Sie achten sollten: [3]

Anzeichen einer unangenehmen Beziehung

  • Häufige Konflikte und Auseinandersetzungen : Ständige Meinungsverschiedenheiten, hitzige Auseinandersetzungen und die Unfähigkeit, Konflikte friedlich zu lösen, sind Warnsignale in einer Beziehung.
  • Mangel an Vertrauen : Vertrauen bildet die Grundlage einer gesunden Beziehung. Wenn anhaltender Mangel an Vertrauen, Misstrauen oder Verrat herrscht, kann dies zu einer unangenehmen Atmosphäre führen.
  • Emotionaler oder körperlicher Missbrauch : Jede Form von Missbrauch, sei es verbal, emotional oder körperlich, ist ein klarer Hinweis auf eine ungesunde und unangenehme Beziehung.
  • Schlechte Kommunikation : Schwierigkeiten beim Ausdrücken von Gedanken, Gefühlen und Bedürfnissen oder die Unfähigkeit, einander aktiv zuzuhören und zu verstehen, können zu Missverständnissen und Frustration führen.
  • Kontrollierendes oder manipulatives Verhalten : Wenn ein Partner ständig versucht, die Handlungen des anderen zu kontrollieren, ihn zu isolieren oder ihn durch Schuldgefühle oder Drohungen zu manipulieren, deutet dies auf eine ungesunde Machtdynamik hin.
  • Mangel an Unterstützung oder Respekt : In einer gesunden Beziehung sollten Partner die Ziele, Bestrebungen und Grenzen des anderen unterstützen und respektieren. Das Fehlen dieser Elemente kann zu einer unangenehmen Beziehung führen.
  • Ständige Negativität : Eine allgegenwärtige Atmosphäre der Negativität, Kritik oder Herabwürdigung kann das emotionale Wohlbefinden beider Partner untergraben.

Denken Sie daran, dass diese Anzeichen auf eine unangenehme Beziehung hindeuten können, aber die Suche nach professioneller Hilfe oder Beratung ist unerlässlich, um die Probleme anzugehen und die beste Vorgehensweise zu bestimmen.

Warum bleiben Menschen in unangenehmen Beziehungen, obwohl sie unglücklich sind?

Menschen können sich aus verschiedenen Gründen dafür entscheiden, trotz ihres Unglücks in unangenehmen Beziehungen zu bleiben: [4], [5]

unangenehme Beziehungen

  • Angst vor dem Alleinsein : Ein gemeinsamer Faktor ist die Angst vor dem Alleinsein oder der sozialen Stigmatisierung, die mit der Beendigung einer Beziehung einhergeht. Menschen entscheiden sich möglicherweise dafür, in einer unglücklichen Beziehung zu bleiben, um den unbekannten Herausforderungen des Single-Daseins zu entgehen.
  • Emotionale Bindung : Eine starke emotionale Bindung, insbesondere in langfristigen Beziehungen, kann es schwierig machen, loszulassen, selbst wenn die Beziehung unangenehm ist. Die entstandene Bindung und die gemeinsame Geschichte können ein Gefühl der Loyalität und Verbundenheit hervorrufen.
  • Optimismus und Hoffnung auf Veränderung : Einzelpersonen können an der Hoffnung festhalten, dass sich die Beziehung mit der Zeit verbessern wird. Sie glauben möglicherweise, dass sich ihr Partner ändern wird oder dass ihre Schwierigkeiten nur vorübergehender Natur sind, was dazu führt, dass sie in der Beziehung bleiben.
  • Geringes Selbstwertgefühl : Personen mit geringem Selbstwertgefühl empfinden sich möglicherweise als einer besseren Behandlung unwürdig oder glauben, dass sie anderswo keine befriedigendere Beziehung finden werden, was dazu führt, dass sie in einer unangenehmen Beziehung bleiben.
  • Wirtschaftliche und logistische Einschränkungen : Praktische Überlegungen wie finanzielle Abhängigkeit, gemeinsames Vermögen oder gemeinsame Erziehungspflichten können dazu beitragen, dass sich Einzelpersonen dafür entscheiden, in einer unglücklichen Beziehung zu bleiben.

Wie können Sie sich aus einer unangenehmen Beziehung befreien?

Aus einer unangenehmen Beziehung auszubrechen, kann eine Herausforderung sein, aber es gibt Schritte, die man unternehmen kann und die durch Untersuchungen gestützt werden: [6]

wie man sich aus einer unangenehmen Beziehung befreit

  • Erkennen Sie die Situation : Erkennen Sie, dass die Beziehung ungesund ist und Unglück verursacht. Selbsterkenntnis ist entscheidend für die Einleitung von Veränderungen.
  • Suchen Sie Unterstützung : Treten Sie mit vertrauenswürdigen Freunden, Familienmitgliedern oder Fachleuten in Kontakt, die Ihnen emotionale Unterstützung, Anleitung und Ressourcen bieten können.
  • Grenzen festlegen : Persönliche Grenzen innerhalb der Beziehung klar definieren und kommunizieren. Das Setzen von Grenzen kann zum Schutz des eigenen Wohlbefindens beitragen.
  • Selbstwertgefühl aufbauen : Nehmen Sie an Aktivitäten zur Selbstfürsorge teil, suchen Sie eine Therapie und verbessern Sie Selbstwertgefühl und Selbstwertgefühl. Die Stärkung des Selbstwertgefühls befähigt den Einzelnen, gesündere Entscheidungen zu treffen.
  • Entwickeln Sie einen Ausstiegsplan : Entwickeln Sie eine Strategie und einen Plan für den Ausstieg aus der Beziehung und berücksichtigen Sie bei Bedarf praktische Aspekte wie Wohnen, Finanzen und rechtliche Angelegenheiten.
  • Suchen Sie professionelle Hilfe : Wenn die Beziehung Missbrauch oder Traumata beinhaltet, wenden Sie sich an Fachleute, die Erfahrung im Umgang mit solchen Situationen haben, beispielsweise Therapeuten oder Organisationen für häusliche Gewalt.
  • Ergreifen Sie Maßnahmen : Wenn Sie bereit sind, treffen Sie die Entscheidung, die Beziehung zu beenden. Es kann sein, dass Sie schwierige Gespräche führen, rechtlichen Beistand suchen oder Schutz suchen, wenn es um die Sicherheit geht.

Denken Sie daran, dass jede Situation einzigartig ist und die Suche nach individueller Unterstützung unerlässlich ist. Untersuchungen belegen die Wirksamkeit der Suche nach Hilfe und der Ergreifung proaktiver Schritte, um sich aus einer unangenehmen Beziehung zu befreien.


Abschluss

Um sich aus einer unangenehmen Beziehung zu befreien, müssen Sie die Situation erkennen, Unterstützung suchen, Grenzen setzen, Selbstwertgefühl aufbauen, Ausstiegspläne entwickeln und entschlossen handeln. Es ist wichtig, der persönlichen Sicherheit Priorität einzuräumen und bei Bedarf professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wenn Sie eine unangenehme Beziehung durchleben, wenden Sie sich an kompetente Berater und erkunden Sie die Inhalte von United We Care ! Bei United We Care unterstützt Sie ein Team aus Fachleuten und Experten für psychische Gesundheit mit den besten Methoden für Ihr Wohlbefinden.


Verweise

[1] Sabini, J. und Silver, M., Was ist so schlimm an Einsamkeit ? , Bd. 563–576. New York, NY, USA: Oxford University Press, 2005.

[2] „Die sieben Prinzipien, damit die Ehe funktioniert – Wikipedia“, Die sieben Prinzipien, damit die Ehe funktioniert – Wikipedia , 18. März 2021.

[3] FD Fincham und SRH Beach, „Marriage in the New Millennium: A Decade in Review“, Journal of Marriage and Family , Bd. 72, nein. 3, S. 630–649, Juni 2010, di: 10.1111/j.1741-3737.2010.00722.x.

[4] S. Sprecher und D. Felmlee, „Der Einfluss von Eltern und Freunden auf die Qualität und Stabilität romantischer Beziehungen: Eine dreistufige Längsschnittuntersuchung“, Journal of Marriage and the Family , vol. 54, Nr. 4, S. 888, November 1992, doi: 10.2307/353170.

[5] P. Hilpert, G. Bodenmann, FW Nussbeck und TN Bradbury, „Vorhersage der Beziehungszufriedenheit bei notleidenden und nicht notleidenden Paaren basierend auf einer geschichteten Stichprobe: eine Frage von Konflikt, Positivität oder Unterstützung?“ , Family Science , Bd. 4, nein. 1, S. 110–120, Okt. 2013, doi: 10.1080/19424620.2013.830633.

[6] S. Fergus und MA Zimmerman, „ADOLESCENT RESILIENCE: A Framework for Understanding Healthy Development in the Face of Risk“, Annual Review of Public Health , vol. 26, Nr. 1, S. 399–419, April 2005, doi: 10.114 jährlich ev.publhealth.26.021304.144357.

Unlock Exclusive Benefits with Subscription

  • Check icon
    Premium Resources
  • Check icon
    Thriving Community
  • Check icon
    Unlimited Access
  • Check icon
    Personalised Support
Avatar-Foto

Author : United We Care

Nach oben scrollen

United We Care Business Support

Thank you for your interest in connecting with United We Care, your partner in promoting mental health and well-being in the workplace.

“Corporations has seen a 20% increase in employee well-being and productivity since partnering with United We Care”

Your privacy is our priority