Ist Cortisol für Diabetes und Bluthochdruck verantwortlich?

Dezember 2, 2022

5 min read

Einführung

Cortisol ist ein Steroidhormon, das zur Klasse der Glukokortikoidhormone gehört. Es wird in den Nebennieren produziert und reguliert den Stoffwechsel des Körpers. Dieses Stresshormon verändert die Reaktion des Immunsystems und hilft Menschen, mit Stresssituationen fertig zu werden. Die langfristige Aktivierung von Cortisol im Körper kann jedoch ernsthafte Gesundheitsprobleme wie Bluthochdruck und Diabetes verursachen.

Wie löst Cortisol Diabetes aus?

Diabetes ist ein ernsthafter Gesundheitszustand, der aufgrund eines hohen Blutzuckerspiegels im Körper auftritt. Das Cortisol oder Stresshormon hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und das Energieniveau zu erhöhen. Cortisol und Epinephrin halten das biochemische und hormonelle Gleichgewicht des Körpers aufrecht. Das Hormon überschwemmt den Körper mit überschüssiger Glukose, um das Energieniveau vorübergehend zu erhöhen. Bei Stress zapft das Hormon Cortisol mit Hilfe der Gluconeogenese in der Leber die Glukose in den Proteinspeichern an, was die Insulinproduktion im Körper hemmt und die Glukosespeicherung verhindert. Wenn jedoch der Cortisolspiegel im Körper ansteigt, behält der Körper seinen allgemein insulinresistenten Zustand bei. Eine konstante Glukoseproduktion kann zu hohen Zuckerspiegeln führen und Diabetes auslösen. Ein hoher Glukosegehalt im Körper erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes.

Wie induziert Cortisol Bluthochdruck?

Bluthochdruck ist ein Gesundheitszustand, bei dem der Blutdruck konstant über dem Normalwert liegt. Die Kraft des Blutes gegen die Arterien ist sehr hoch. Das Hormon Cortisol spielt eine bedeutende Rolle bei Bluthochdruck beim Menschen. Die Hauptursache für Cortisol-induzierten Bluthochdruck ist die Retention von Natrium und die Volumenexpansion im Körper. Obwohl der Prozess, durch den Cortisol-Steroidhormon einen Anstieg des Blutdrucks verursacht, erforscht wird, behaupten Studien, dass durch Cortisol-Hormon verursachter Bluthochdruck auftritt verringerte Aktivität des Stickstoffmonoxid-Depressorsystems, das die ET-Spiegel im Körper erhöht[10]. Laut Forschern kann überschüssiges Cortisol im Körper andere Formen von Bluthochdruck verursachen, wie z. B. offensichtlichen Mineralocorticoid- und Süßholzmissbrauch. Hohes Cortisolhormon kann die Serumkonzentration der von der Niere produzierten Hormone erhöhen und Entzündungen im Körper verursachen. Außerdem kann Bluthochdruck auch chronisches Nierenversagen oder Bluthochdruck verursachen, der durch niedrige Geburtenraten verursacht wird.

Diabetes und Bluthochdruck sind eine Folge erhöhter Cortisolspiegel.

Das Hormon Cortisol ist für die Aufrechterhaltung des Blutflusses im Körper unerlässlich. Ein hoher Cortisolgehalt kann jedoch den Blutzuckerspiegel erhöhen und erheblichen Bluthochdruck verursachen. Obwohl der ursächliche Faktor noch unbekannt ist, erhöhen erhöhte Cortisolspiegel bei Diabetes und Bluthochdruck den Glukosegehalt im Körper. Cortisolhormon setzt Insulin frei und reduziert die GLP-1-Produktion, wodurch der Insulinspiegel des Körpers reguliert wird. Außerdem verursacht ein unangemessenes Gleichgewicht des Cortisolhormons im Körper im Laufe der Zeit das Cushing-Syndrom. Es kann auch aufgrund der Einnahme von oralen Kortikosteroid-Medikamenten über einen längeren Zeitraum auftreten. Zu den häufigsten Symptomen des Syndroms gehören ein rundes Gesicht, ein Fettbuckel zwischen den Schultern, zerbrechliche Haut, die leicht blaue Flecken bekommen kann, und Dehnungsstreifen auf der Haut. Darüber hinaus kann das Cushing-Syndrom auch zu Knochenschwund, Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes führen

Wie man den Cortisolspiegel kontrolliert

Das Gehirn löst bei Stress das Hormon Cortisol aus. Kurzfristige Cortisolspiegel können für den Körper von Vorteil sein. Allerdings schadet die ständige Ausschüttung von Cortisol der Gesundheit. Um den Cortisolspiegel im Körper zu kontrollieren, muss eine Person Lösungen finden, um Stress abzubauen. Hier sind einige Möglichkeiten, den Cortisolspiegel im Körper auf natürliche Weise zu regulieren:

1. Besserer Schlaf: Die richtige Schlafmenge ist für einen gesunden Geist und Körper unerlässlich. Größere Schlafprobleme wie Schlaflosigkeit, obstruktive Schlafapnoe resultieren aus hohen Cortisolspiegeln.

2. Regelmäßige Bewegung: Das Praktizieren jeglicher Form von Bewegung hilft, den Cortisolspiegel regelmäßig zu regulieren. Ein intensives Training erhöht den Cortisolspiegel, der jedoch nach einer Weile abfällt. Sport reduziert auch Stress und verbessert die Schlafqualität

3. Üben Sie Achtsamkeit: Achtsame Aktivitäten wie tiefes Atmen und Meditation ermöglichen es Ihnen, den Geist mit dem Körper zu verbinden, was dazu beiträgt, Stress und Cortisolhormonspiegel zu reduzieren.

4. Gesunde Ernährung: Achten Sie auf eine nährstoffreiche Ernährung. Vermeiden Sie Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt, raffinierte Produkte und gesättigte Fettsäuren. Diese Lebensmittel treiben den Cortisolspiegel im Körper in die Höhe und beeinträchtigen Ihre Gesundheit.

So vermeiden Sie Diabetes und Bluthochdruck – Tipps zum Stressabbau

Stress ist die Hauptursache für jedes Gesundheitsproblem. Um stressbedingtem Diabetes und Bluthochdruck vorzubeugen, sollte man Lösungen zur Stressbewältigung finden. Der gestresste Mensch mit Diabetes hat oft schwankende Blutzuckerwerte. Hier sind ein paar Tipps, um Stress abzubauen und Diabetes und Bluthochdruck zu vermeiden:

1. Informieren Sie sich: Informieren Sie sich gründlich über Ihren Gesundheitszustand. Erfahren Sie mehr über die Ursachen der Krankheit und wie Sie damit umgehen können, was Ihnen helfen wird, besser und effektiver mit dem Problem umzugehen. Finden Sie heraus, welche Lebensmittel Ihrer Gesundheit förderlich sind. Sie können sich auch Diabetes- oder Bluthochdruck-Selbsthilfegruppen anschließen, um Ihre Erfahrungen und Herausforderungen in Bezug auf die Krankheit zu sammeln und auszutauschen. EIN

2. Praktiziere Achtsamkeit und Meditation: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Vorteile von Yoga und Meditation Stress reduzieren. Regelmäßiges Yoga und Meditation bauen Stress ab und regulieren den Blutzuckerspiegel im Körper. EIN

3. Entspannen: Finden Sie Zeit für sich. Sie können Zeit mit der Natur verbringen, ein Buch lesen oder an lustigen Aktivitäten mit Kindern teilnehmen. All diese Maßnahmen werden Ihnen helfen, Stress abzubauen und Ihren Geist zu entspannen. Chronische Erkrankung

Fazit

Wenn es für kurze Zeit von den Nebennieren abgesondert wird, kommt das Cortisol-Hormon dem Körper zugute. Es reguliert den Stoffwechsel, kontrolliert den Blutzuckerspiegel und reduziert auch Entzündungen. Cortisol spielt auch eine wichtige Rolle bei der Gedächtnisbildung. Überschüssiges Cortisol kann jedoch erhebliche Gesundheitsprobleme wie Diabetes und Bluthochdruck verursachen. Daher ist ein Gleichgewicht des Cortisolhormons im Körper erforderlich.

Overcoming fear of failure through Art Therapy​

Ever felt scared of giving a presentation because you feared you might not be able to impress the audience?

 

Make your child listen to you.

Online Group Session
Limited Seats Available!