United We Care | A Super App for Mental Wellness

Hereditäre Depression: Die Rolle der Genetik bei Depressionen

Mai 14, 2022

10 min read

Avatar-Foto
Author : United We Care
Clinically approved by : Dr.Vasudha
Hereditäre Depression: Die Rolle der Genetik bei Depressionen

Depressionen sind weltweit die häufigste psychische Erkrankung, und laut WHO leiden rund 264 Millionen Menschen weltweit an dieser Erkrankung. Obwohl die medizinische Wissenschaft die Diagnose und Behandlung der Symptome einer Depression versteht, ist der Ursprung der psychischen Gesundheitsstörung relativ unbekannt. Viele Menschen fragen jedoch oft ihren Berater oder Therapeuten, ob Depressionen eine Erbkrankheit sind, die von Familienmitgliedern vererbt wird.

Kann erbliche Depression geheilt werden?

 

Laut der American Psychiatric Association ist Depression eine schwere psychische Erkrankung, die sich negativ auf unser Fühlen, Denken oder Handeln auswirkt. Es ist üblich, sich traurig zu fühlen oder das Interesse an Aktivitäten zu verlieren, die zuvor in der Vergangenheit genossen wurden. Dieser emotionale Umbruch kann sich auch auf die körperliche Gesundheit einer Person auswirken.

Depressionsstatistik 2021

Depressionen treten häufiger bei Frauen als bei Männern auf und werden weltweit zu einer der Hauptursachen für Behinderungen. Unbehandelt kann eine Depression immer schlimmer werden und sogar zu Selbstmord oder Selbstverletzung führen. Es ist erschreckend zu wissen, dass der Tod durch Suizid die zweithäufigste Todesursache bei den 15- bis 29-Jährigen ist (laut WHO ). Die Kombination aus einem stressigen Lebensstil, weniger sozialen Interaktionen zwischen Menschen und einem hochgradig wettbewerbsorientierten Leben führt dazu, dass die Zahl der Menschen, die an Depressionen leiden, steigt und somit der Bedarf an Depressionsberatung steigt. Mit der Weiterentwicklung diagnostischer Methoden ist die Erkennung von Depressionen relativ einfach geworden.

Our Wellness Programs

Was ist erbliche Depression?

Zu sehen, wie ein Familienmitglied oder Verwandter an einer Depression leidet, kann eine schmerzhafte Erfahrung sein. Klinische Depression oder Major Depression ist die häufigste Art von Depression und jeder kann daran leiden, unabhängig von seinem Geschlecht. Wenn Sie jedoch ein Familienmitglied haben, das an Depressionen leidet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese entwickeln, fünfmal höher . Nachdem mehrere Studien beobachteten, dass dieses Muster in Familien auftritt, wurde festgestellt, dass der Zustand erblich sein kann und eine lebenswichtige genetische Komponente hat.

Looking for services related to this subject? Get in touch with these experts today!!

Experts

Warum Depressionen erblich sind

Ein britisches Forscherteam isolierte ein Gen auf dem p-Arm von Chromosom 3, das in über 800 Familien mit einer Familiengeschichte von Depressionen gefunden wurde. Es wird gesagt, dass etwa 40 % der Menschen, die an Depressionen leiden, eine genetische Verbindung haben, und daher wird dieser Zustand als genetische Depression bezeichnet. Ein nahes Familienmitglied wie Eltern oder Geschwister zu haben, das an Depressionen leidet, kann das Risiko, an Depressionen zu erkranken, um das Dreifache erhöhen. Obwohl Ihre Gene Ihr Risiko für erbliche Depressionen erhöhen können, spielen andere Umweltfaktoren eine Rolle, um die Erkrankung schließlich zu verursachen. Die Forschung hat auch gezeigt, dass ein Defekt im Serotonin-Transporter-Gen auch erbliche Depressionen verursachen kann.

Anzeichen einer erblichen Depression

Anzeichen einer Depression können in den meisten Fällen offensichtlich sein, können aber in anderen übersehen werden. Dies geschieht, weil sich viele Anzeichen und Symptome der Erkrankung mit anderen psychischen Erkrankungen überschneiden. Hier sind einige typische Anzeichen einer Depression :

Angst

Menschen, die an Depressionen leiden, sind oft ängstlich, und ihre Angst nimmt normalerweise mit der Zeit zu. Selbst die kleinsten Probleme können Probleme verursachen und eine Angstattacke auslösen. Diese Personen zeigen auch eine verminderte Konzentration und ignorieren im Allgemeinen die Dinge um sie herum.

Hoffnungslosigkeit

Niedergeschlagenheit und Niedergeschlagenheit sind normal, aber diese Gefühle in Verbindung mit Hoffnungslosigkeit und Pessimismus deuten auf Depressionen hin. Menschen, die depressiv sind, können nicht mit ihrem Verstand argumentieren und sich nicht positiv fühlen. Sie haben das Gefühl, dass ihre Zukunft trostlos und der Menschen und Dinge um sie herum völlig unwürdig ist. Im Extremfall kann Hoffnungslosigkeit sogar dazu führen, dass Patienten sich das Leben nehmen.

Plötzliche Veränderungen in der körperlichen Erscheinung

Depressionen wirken sich nicht auf den Geist aus, können aber das körperliche Erscheinungsbild einer Person beeinträchtigen. Menschen, die depressiv sind, können einen plötzlichen Gewichtsverlust, verminderten Appetit, Energiemangel, Erschöpfung und Müdigkeit, Willensschwäche oder unregelmäßige Schlafmuster erfahren.

Verursachen Gene Depressionen?

Aus den bis heute durchgeführten Studien und Forschungen geht hervor, dass Depressionen genetisch bedingt sind. Das bedeutet, dass das Vorhandensein eines bestimmten Gens oder einer Genvariation das Risiko erhöhen kann, im Laufe des Lebens an einer Depression zu erkranken. Bedeutet dies jedoch, dass jeder, der das Depressionsgen oder die Genvariante hat? Nicht wirklich. Ein Gen zu haben, das Depressionen verursachen kann, bedeutet nicht unbedingt, dass Sie am Ende an Depressionen oder ihren Symptomen leiden werden. Das liegt daran, dass Gene allein keine Depression verursachen. Tatsächlich kann die Kombination der mit Depression assoziierten Gene mit Umweltfaktoren Depressionen verursachen.

Da Gene mit Depressionen in Verbindung gebracht wurden, besteht für Familienmitglieder ein erhöhtes Risiko, an der Krankheit zu erkranken. Aus diesem Grund können Depressionen vererbt werden (auch genetische Depression genannt). Gene verursachen nicht nur Depressionen, sondern beeinflussen auch, wie Sie auf die Behandlung oder Therapie von Depressionen ansprechen.

Natürliche Behandlung oder Medikamente für erbliche Depressionen

Die meisten Menschen mit erblicher Depression fragen sich oft: „Was ist besser zur Behandlung der Erkrankung – Medikamente oder natürliche Behandlungen und Hausmittel?“ Während die meisten Ärzte und Gesundheitsdienstleister Medikamente zusammen mit anerkannter Beratung oder Therapie empfehlen, viele Menschen weltweit Bevorzugen Sie alternative Therapien und Hausmittel.

Einige häufig gesuchte natürliche Behandlungsoptionen für Depressionen sind: Akupunktur, Chiropraktik, Hypnose, Meditation, Yoga und Biofeedback. Viele Menschen greifen auch zu pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln, um den Auswirkungen von Depressionen entgegenzuwirken. Da es jedoch keine wissenschaftlichen Beweise dafür gibt, dass eine dieser Therapien und Behandlungen bei der Behandlung von Depressionen wirksam ist, wird empfohlen, sich nicht für sie zu entscheiden. Depression ist eine klinische Erkrankung und erfordert einen ausgebildeten Fachmann, um sie mit ethischen und wissenschaftlichen Methoden zu behandeln.

Gesundheitsdienstleister und qualifizierte Berater empfehlen Medikamente und andere psychologische Therapien wie kognitive Verhaltenstherapie (CBT), Antidepressiva, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer usw. zur Behandlung von Depressionen. Natürliche Behandlungsmöglichkeiten können nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ergänzend zu Medikamenten und ärztlich zugelassenen Therapien eingesetzt werden.

Wie man erbliche Depressionen natürlich behandelt

Sie fragen sich vielleicht: Ist es möglich, erbliche Depressionen auf natürliche Weise zu behandeln? Die einfache Antwort lautet ja, aber nur bei leichten Formen der Depression. Einige Möglichkeiten, erbliche Depressionen auf natürliche Weise zu überwinden, sind:

Holen Sie sich so viel Schlaf wie möglich

Zu wenig Schlaf kann jeden launisch und gereizt machen. Wenn Sie unter leichten Depressionssymptomen leiden, achten Sie darauf, ausreichend Schlaf zu bekommen. Sich Zeit zu nehmen, bevor Sie zu Bett gehen, um Ihre Gedanken neu zu ordnen, eine konsequente Schlafenszeitroutine einzuhalten und sich von Geräten fernzuhalten, bevor Sie ins Bett gehen, sind gute Gewohnheiten, denen Sie folgen sollten. Eine gute Nachtruhe verbessert Ihre Stimmung und hilft, die Symptome einer Depression zu bekämpfen.

Vermeiden Sie Koffein oder koffeinhaltige Produkte

Je höher die Menge an Koffein, desto unruhiger wird Ihr Geist. Die Vermeidung von Koffein kann Ihren Geist beruhigen und Ihre Symptome beruhigen.

Holen Sie sich mehr Vitamin D

Ernährungsmängel, insbesondere der Mangel an Vitamin D, wurden mit verstärkten depressiven Symptomen in Verbindung gebracht. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Vitamin-D-Spiegels kann langfristig zur Linderung von Depressionssymptomen beitragen.

Nutze Mediation oder andere Therapien wie Yoga, die dir ein gutes Gefühl geben

Das tägliche Üben von Meditation ist eine großartige Möglichkeit, die Anzeichen und Symptome einer erblichen Depression zu überwinden.

Die Übung

Niedrige Serotoninspiegel wurden mit Depressionen in Verbindung gebracht. Jeden Tag zu trainieren und Sport zu treiben hilft, Serotonin (das Wohlfühlhormon) freizusetzen, das hilft, die Symptome von depressiven Störungen und Depressionen zu bekämpfen.

Ernähre dich serotoninreich

Haben Sie Lebensmittel, die einen Anstieg des Serotoninspiegels auslösen, um Depressionssymptome zu verringern.

Vermeiden Sie Alkohol und Tabak

Der Genuss von Alkohol oder Tabak oder jede Art von Drogenmissbrauch kann dazu beitragen, die Auswirkungen von Depressionen zu verstärken.

Führe ein Tagebuch und überarbeite deine Gedanken

Während Sie andere Methoden anwenden, um Ihre Depressionssymptome zu reduzieren. Sie müssen sich bemühen, Ihre negativen Gedanken zu bekämpfen und sie in positive, positivere umzuwandeln. Sie können positive Affirmationen ausprobieren, um die Positivität in Ihrem Leben zu steigern.

Was tun bei erblicher Depression?

Wenn bei Ihnen eine Depression diagnostiziert wurde, die erblich bedingt zu sein scheint, nützt Ihnen das sicherlich nichts. Menschen mit jeder Form von Depression haben bereits wenig Hoffnung, Glück und Antrieb, und Therapeuten haben beobachtet, dass die Bedingung das Leben eines Patienten unvorhersehbar machen kann. Depressionen sind jedoch eine behandelbare und heilbare psychische Erkrankung, und alles, was Sie brauchen, um sie zu bekämpfen, sind Sie und Ihre Willenskraft! Es ist zwar leicht zu glauben, dass Dinge, die Sie lieben, Ihnen helfen können, sich zu erholen, aber diese Dinge zu tun, wird immer schwieriger.

  • Eines der ersten Dinge, die Sie tun sollten, wenn bei Ihnen eine Depression diagnostiziert wurde, ist, die Hand auszustrecken und zu sprechen! Wenden Sie sich an Ihre Familie, Freunde oder andere Vertraute und sprechen Sie darüber. Finden Sie unterstützende Menschen oder Selbsthilfegruppen, die immer da sind, um Ihnen zuzuhören. Ja, es ist in Ordnung zu reden. Finden Sie einen Hafen, wo Sie Ihre Gefühle, Emotionen und Gedanken ausströmen können.
  • Fahren Sie dabei mit Ihren üblichen Aktivitäten fort, egal wie schwierig sie erscheinen mögen. Denken Sie immer daran – Sie sind nicht allein!
  • Abhängig von der Schwere Ihrer Erkrankung kann Ihr Arzt Medikamente verschreiben, die Ihnen helfen, sich besser zu fühlen und Ihre Symptome zu behandeln.
  • Während Sie weiterhin Medikamente einnehmen, finden Sie Aktivitäten, die Sie gerne tun. Es könnte ein Hobby, Sport, Ihre Arbeit sein, Ihre Lieblingsfernsehsendung ansehen, Ihr Lieblingsbuch lesen, Musik hören oder einfach alles, was Sie beschäftigt.
  • Eine der effektivsten Möglichkeiten, Depressionen zu besiegen, besteht darin, sich zu bewegen und zu trainieren. Wie wir bereits erwähnt haben, hilft Sport dabei, Serotonin freizusetzen, was die Symptome von Depressionen reduziert.
  • Ernähren Sie sich gesund und nahrhaft und nehmen Sie Ihre Medikamente rechtzeitig ein.
  • Holen Sie sich Ihre tägliche Dosis Vitamin D in der Morgensonne.
  • Meide alle negativen Gedanken. Obwohl sie sich sehr oft einschleichen können, ersetzen Sie negatives Denken immer durch eine positive Erinnerung oder einen positiven Gedanken.

 

Probieren Sie die Online-Beratung für Depressionen aus

Depression ist keine Krankheit, die zwischen Menschen unterschiedlich ist und jeden auf der Welt betreffen kann. Wie man jedoch mit der Erkrankung umgeht und sie verwaltet, hängt von der Art der Versorgung in Form von Beratung oder Therapie ab. Die größte Herausforderung bei psychischen Erkrankungen ist die Bequemlichkeit, die richtige Unterstützung und den richtigen Weg zur Genesung zu finden. Selbst in der heutigen Welt, in der psychische Unterstützung weit verbreitet ist, werden Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen oft herabgesehen oder verspottet, was es für Menschen noch schwieriger macht, Hilfe zu suchen.

Um dieses Problem zu lösen, wurde United We Care gegründet, um Menschen dabei zu helfen, schnelle und einfache Hilfe für ihre mentalen und emotionalen Herausforderungen zu finden. Die Plattform, die in Form einer App zur Verfügung steht, bietet eine schnelle, bequeme und vertrauliche Möglichkeit, zertifizierte Experten zu finden, die psychotherapeutische und psychische Gesundheitsdienste anbieten, z. B. Beratung bei Depressionen . Wenn Sie mit einem emotionalen oder psychischen Problem zu kämpfen haben, können Sie auf der Homepage eine Online-Beratungssitzung mit einem zertifizierten Psychotherapeuten buchen.

Unlock Exclusive Benefits with Subscription

  • Check icon
    Premium Resources
  • Check icon
    Thriving Community
  • Check icon
    Unlimited Access
  • Check icon
    Personalised Support
Avatar-Foto

Author : United We Care

Nach oben scrollen

United We Care Business Support

Thank you for your interest in connecting with United We Care, your partner in promoting mental health and well-being in the workplace.






    “Corporations has seen a 20% increase in employee well-being and productivity since partnering with United We Care”

    Your privacy is our priority