Grübeln OCD stoppen: 5 Tipps, die funktionieren

September 14, 2022

6 min read

Einleitung:

Zwangsstörungen (OCD) verursachen oft Grübelgedanken. Grübeln ist nichts anderes, als dieselben Gedanken immer und immer wieder durchzugehen. Das Muster des Nachdenkens über Ideen bei Zwangsstörungen wird oft mit negativen Gedanken in Verbindung gebracht, z. B. dass etwas Schreckliches passiert . Das Durchgehen dieser stressigen Gedanken verursacht übermäßige Sorgen und Stress. Forscher und Verhaltenspsychologen haben zahlreiche Techniken entwickelt, die Ihnen helfen, den Teufelskreis des von negativen Gedanken dominierten Überdenkens zu durchbrechen. Aber lassen Sie uns zuerst die Natur des Grübelns OCD und Grübeln von Gedanken verstehen

Was ist Grübel-OCD?

Es gibt viele Formen von Zwangsstörungen, und Grübeln ist in den meisten Staaten vorhanden. Sich wiederholende negative Gedanken zu haben, ist das Hauptmerkmal von Grübel-OCD, das einen enormen psychologischen Druck auf das Leben eines Patienten ausübt. Grübelnde Gedanken behindern und wirken sich negativ auf die Fähigkeit eines Patienten aus, wichtige Aufgaben auszuführen.

Hier sind einige Beispiele für grübelnde Gedanken:

  1. Obsessive Gedanken über die Aufrechterhaltung der Sauberkeit
  2. Gedanken über Ansteckung, ein Gefühl, sich durch Ansteckung eine Krankheit einzufangen
  3. Ständige Gedanken über mögliche Schäden durch umwelttoxische Substanzen
  4. Schwelgen in der Wiederbelebung vergangener Ereignisse oder Erinnerungen
  5. Schlechte Gedanken über etwas Unglückliches können passieren
  6. Gedanken über Angst, jemanden zu verletzen
  7. Gedanken darüber, perfekt zu sein
  8. Obsessionen, die philosophischer oder metaphysischer Natur sind

Spezifische Stressoren können Grübel-OCD verursachen, wie z. B. Traumata, gescheiterte Beziehungen, Probleme des Selbstwertgefühls, die Möglichkeit stressiger Ereignisse wie Prüfungen, das Warten auf medizinische Tests oder andere lebensverändernde Ereignisse.

Aufdringliche vs grübelnde Gedanken:Â

Obsessionen und Grübeln können ähnlich erscheinen. Es zeichnet sich jedoch durch den Unterschied aus, eine Wahl zu haben. Im Falle von Zwangsgedanken können sich aufdringliche Gedanken so anfühlen, als hätten Sie keine Kontrolle über sie. Während Sie bei der Grübel-OCD sind, haben Sie die Wahl beim Denken. Der Grund, warum Grübeln und Besessenheit sich ähnlich anfühlen, ist, dass Grübeln oft mit negativen Gedanken verbunden ist

Psychische Erkrankungen im Zusammenhang mit Grübeln:

Viele psychische Erkrankungen sind mit dem Grübeln und dem Grübeln von Zwangsstörungen verbunden. Grübelnde Gedanken tragen zu diesen Zuständen bei.

Angst:

Menschen mit Angststörungen neigen dazu, über Ängste oder stressige Ereignisse nachzudenken, die sie beunruhigen könnten. Bei Angst kann eine Person bestimmte Ereignisse wie Prüfungen, Vorstellungsgespräche oder allgemeine Angst fürchten oder fürchten.

Depression:

Depression ist mit den Themen der Wertlosigkeit verbunden. Diejenigen, die an Depressionen leiden, haben wahrscheinlich unwürdige, obsessive negative Gedanken über ihre Zukunft und die Welt.

Zwangsstörung (OCD):

Diejenigen, die unter Zwangsstörungen leiden, können über Ängste grübeln und sich von negativen Gedanken über alles, was schief gehen könnte, überwältigt fühlen. Aufdringliche Gedanken sind für zwanghaftes Verhalten bei Menschen mit Zwangsstörungen verantwortlich.

Schizophrenie:

Diejenigen, die an Schizophrenie leiden, grübeln über ungewöhnliche Gedanken, Ängste oder Halluzinationen nach

 Effektive Tipps zur Behandlung von Zwangsstörungen beim Grübeln:

Achten Sie auf Ihre Gedanken:Â

Achtsamkeitstechniken sind beliebt bei der Bewältigung von psychischen Erkrankungen, die mit Angstzuständen, Zwangsstörungen, Ängsten und Phobien verbunden sind. Achtsamkeitstechniken wie die Aufmerksamkeit auf Ihre Gedanken zu lenken, sich auf die Atmung zu konzentrieren, Ihre Gedanken, Emotionen und Gefühle bewusst zu beobachten, können hilfreich sein, um das Bewusstsein zu schärfen und Sie dabei zu unterstützen, die Auslöser oder Stressoren zu identifizieren, die zu einer Zwangsstörung beim Grübeln beitragen. Diese Techniken helfen, den Teufelskreis des negativen Überdenkens zu durchbrechen und ermöglichen es Ihnen, neue Denkmuster zu schaffen, die vorteilhaft sind, um Ihre geistige Gesundheit in Schach zu halten.

Nutze die Kunst der Ablenkung:

Ablenkung mag wie ein negatives Wort klingen. Aber im Fall von Grübel-OCD ist es genau das, was Sie brauchen. Um die sich wiederholenden Denkmuster zu durchbrechen, können Sie Ablenkung zu Ihrem Vorteil nutzen. Sich umzusehen und etwas zu finden, um Ihren Geist von grübelnden Gedanken abzulenken, kann beinhalten: -1. Mit Ihren Lieben sprechen -2. Ein Gespräch mit Ihrem Freund führen -3. Sich einem Hobby wie Kunst widmen, Malen, Zeichnen, Musik. -4. Ein interessantes Buch lesen, Rätsel lösen . -5. Übungen, Yoga. -6. Freizeitaktivitäten . -7. Ihre Lieblingsserie oder einen Film anschauen

Erstellen Sie neue Muster, indem Sie sich selbst verstehen:Â

Sich von sich wiederholenden, stressigen Denkmustern zu lösen, ist entscheidend für Grübel-OCD. Um dies zu erreichen, müssen Sie einen Plan erstellen, um Ihre Grübelgedanken anzugehen. Die Planung beginnt mit der Festlegung realistischer Ziele. Unrealistische Erwartungen und Ziele können es schwierig machen, Grübelmuster zu durchbrechen. Das Setzen erreichbarer Ziele kann Ihre Reise dazu ermutigen, negative Denkmuster zu durchbrechen. Sobald Sie Pläne haben, listen Sie potenzielle Stressoren und Auslöser auf und führen Sie ein Tagebuch, das Ihnen hilft zu verstehen, wie sich diese Auslöser auf Sie auswirken. Nachdem Sie dies identifiziert haben, können Sie Wege finden, sie zu vermeiden

Nehmen Sie sich Zeit für Meditation:Â

Meditation ist ein wirksames Mittel, um Angst und Stress abzubauen. Es hilft, das Grübeln zu kontrollieren, da Meditation dafür bekannt ist, Ihren Geist zu entrümpeln. Durch regelmäßiges Üben können Sie Ihren Geist beruhigen und Achtsamkeit erlangen. Wann immer Sie irgendwelche negativen Gedanken erleben, setzen Sie sich einfach in eine entspannte Position und konzentrieren Sie sich auf die Atmung. Es reguliert auch Ihre Stimmung und steigert die Produktivität.

Versuchen Sie Therapien:

Wenn Grübel-OCD Ihre geistige Ruhe und Produktivität nimmt, ist es am besten, mit einem Therapeuten zu sprechen. Viele wirksame Therapien haben sich bei Grübel-OCD als hilfreich erwiesen. Einige von ihnen sind wie folgt:

  1. Kognitive Verhaltenstherapie (CBT): CBT ist ein wirksames Werkzeug für dysfunktionale Denkmuster. Es hilft, Ihre negativen Denkmuster durch positive zu ersetzen
  2. Achtsamkeitsbasierte Verhaltenstherapie: Diese Therapieform konzentriert sich auf Aspekte der Achtsamkeit und der Verhaltensänderung. Indem er eine beobachtende Haltung gegenüber Ihren Gedanken und belastenden Gefühlen einnimmt, hilft ein Therapeut, Ihr Bewusstsein zu schärfen
  3. Expositions- und Reaktionstherapie (ERP): ERP ist eine beliebte Therapie für Zwangsstörungen und sich wiederholende Gedanken. Mit dieser Therapie können Sie Angst und zwanghaftes Verhalten bewältigen. Ein erfahrener Therapeut hilft, Ihre Angst zu reduzieren, indem er Sie systematisch den Auslösern aussetzt. Diese Therapie zielt darauf ab, Ihre Reaktionsmuster auf negative Gedanken zu ändern und Angst zu reduzieren.

OCD Grübeln kann sich auf jeden Bereich Ihres Lebens auswirken. Wenn Sie unter sich wiederholenden negativen Denkmustern leiden und Ihre Produktivität verlieren, suchen Sie am besten Hilfe bei einem Expertenteam. United We Care ist eine sichere Online-Plattform für psychische Gesundheit, auf der Sie nach Belieben erstklassige Unterstützung erhalten.

Overcoming fear of failure through Art Therapy​

Ever felt scared of giving a presentation because you feared you might not be able to impress the audience?

 

Make your child listen to you.

Online Group Session
Limited Seats Available!