Emotionaler Narr in einer Beziehung: Fühlen Sie sich in einer Beziehung wie ein emotionaler Narr?

Mai 21, 2024

8 min read

Avatar-Foto
Author : United We Care
Emotionaler Narr in einer Beziehung: Fühlen Sie sich in einer Beziehung wie ein emotionaler Narr?

Einführung

Menschen, die starke und tiefe Gefühle haben, werden oft als emotionale Narren bezeichnet. Das liegt daran, dass ihre Neigung zu starken Gefühlen oft zu Situationen führt, in denen sie verletzt werden, sich verletzlich und gefangen fühlen. Wenn es Ihnen genauso geht, lesen Sie weiter, um zu verstehen, was passiert.

Was bedeutet der Begriff „emotionaler Narr“ in einer Beziehung?

Im Umgang mit anderen wird der Begriff „emotionaler Narr“ normalerweise jemandem gegeben, der emotional empfindlich oder übermäßig emotional ist. Laut Karyn Hall sind emotional sensible Menschen „diejenigen, die häufiger und über längere Zeiträume intensive Emotionen erleben als die meisten Menschen“ [1]. Diese Personen hatten eine Kindheit oder Vergangenheit, in der sie möglicherweise ein geringes Selbstwertgefühl und ein Gefühl der Invalidität entwickelt haben. Zu den Merkmalen emotional sensibler Menschen gehören [1] [2] [3]: Was bedeutet der Begriff "emotionaler Narr" in einer Beziehung

  • Hohe emotionale Reaktion auf Situationen im Umfeld
  • Tendenz, sowohl positive als auch negative Emotionen tief zu empfinden
  • Höhere Sensibilität für die Emotionen anderer
  • Erhöhte Toleranz gegenüber den Handlungen anderer, auch wenn diese negativ sind
  • Gelegentliche Erschöpfungsgefühle durch Emotionen und andere Menschen
  • Sensibilität gegenüber Ablehnung
  • Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung
  • Vorliebe für intuitives Denken
  • Und ein ausgeprägtes Gefühl für Gerechtigkeit

In Beziehungen kann dies dazu führen, dass sich die sensible Person mehr um andere kümmert, Konflikte nicht toleriert und sich selbst durch kleine Interaktionen gestört fühlt. Es kann auch dazu führen, dass sie das Gefühl hat, mehr zu geben als zu bekommen, und manchmal von der Intensität der Emotionen, die sie ständig empfindet, erschöpft ist und sich daher wie ein „Dummkopf“ fühlt.

Wie erkennen Sie, ob Sie in einer Beziehung zu emotional waren?

So erkennen Sie, ob Sie in einer Beziehung übermäßig emotional werden

Bevor Sie herausfinden, ob Sie hochsensibel sind oder nicht, ist es wichtig zu erkennen, dass es weder „falsch“ noch „töricht“ ist, hochemotional zu sein. Es ist ein Reaktionsmuster, das sowohl positive als auch negative Folgen hat. Begriffe wie „emotionaler Narr“ sind nicht hilfreich und kontraproduktiv, denn sie geben der Person die Schuld für etwas Natürliches und einen Teil ihrer Persönlichkeit. In Beziehungen kann eine übersensible Person Folgendes tun [1] [4]:

  • Analysieren Sie das Verhalten und die Worte der anderen Person
  • Heftige Reaktion auf kleine Situationen, Kommentare oder Kritik
  • Angst davor, dass andere verletzt werden könnten und das eigene Verhalten ändern
  • Sich mehr auf die Probleme anderer als auf die eigenen konzentrieren
  • Ständiges Gefühl der Überforderung
  • Das ständige Bedürfnis nach Bestätigung verspüren
  • Schwierigkeiten, klar zu kommunizieren

Das oben Genannte kann zu zahlreichen Höhen und Tiefen in der Beziehung führen, wie bei einer Achterbahnfahrt. Es ist wichtig, diese Muster zu erkennen und Wege zu finden, an sich selbst zu arbeiten, um negative Folgen zu vermeiden. Lesen Sie unbedingt über hochsensible Personen und wenig sensible Personen

Welche Folgen hat es, in einer Beziehung emotionale Sensibilität zu zeigen?

Was sind die Folgen emotionaler Sensibilität in einer Beziehung? Das oben beschriebene Muster kann verschiedene positive und negative Folgen haben. Manche Menschen empfinden die emotionale Verbindung zu ihrem Partner beispielsweise als tief und zufriedenstellend, und sie können sich in ihren Partner einfühlen und ein klares Verständnis entwickeln. Es kann jedoch auch negative Folgen geben, die aus der Unfähigkeit resultieren, intensive negative Emotionen zu verarbeiten und aus der Angst, andere zu verletzen. Karyn Hall gibt zwei allgemeine Arten emotionaler Sensibilität an: emotionale Reaktivität und Vermeidung. Beide können negative Folgen haben [1]:

  • Folgen emotionaler Reaktivität: Manchmal äußert sich emotionale Sensibilität darin, dass man Emotionen ausdrückt, ohne abzuwarten, über Produkte nachzudenken. In Beziehungen kann der sensible Partner bei einem kleinen Vorfall extrem wütend oder verärgert sein und darauf reagieren, indem er explodiert oder häufig weint. Solche Reaktionen können dazu führen, dass sich die Partner fühlen, als würden sie auf Eierschalen laufen, und das Vertrauen und die Verbindung zwischen den beiden Menschen verringern.
  • Folgen emotionaler Vermeidung: Manchmal möchten anfällige Menschen negative Emotionen vermeiden. Sie unterdrücken ihre wahren Gefühle, versuchen sie durch übermäßiges Essen oder übermäßige körperliche Betätigung zu betäuben und schieben Gefühle beiseite. Diese Vermeidung führt oft dazu, dass Menschen Konflikten, schwierigen Gesprächen und dem Setzen von Grenzen aus dem Weg gehen, was alles für gesunde Beziehungen erforderlich ist.

Emotionale Sensibilität entsteht oft aus einem geringen Selbstwertgefühl. Daher benötigen Menschen mit dieser Eigenschaft möglicherweise auch mehr Bestätigung und neigen dazu, andere zu analysieren. Sie fühlen sich selbst bei unbedeutenden Vorfällen zurückgewiesen, was die Beziehung für den Partner anstrengend machen und erhebliche Störungen verursachen kann. Lesen Sie mehr über — Depression

Wie können Sie aufhören, sich in einer Beziehung wie ein „emotionaler Narr“ zu fühlen, wenn Sie emotional sensibel sind?

Es gibt einige Schritte, um das Reaktionsmuster zu stoppen. Der erste Schritt besteht darin, Ihre Muster zu erkennen. In Halls Buch [1 gibt sie eine Checkliste an, um festzustellen, ob Sie überempfindlich sind, und das Ausfüllen dieser Checkliste zusammen mit anderen Aktivitäten in ihrem Buch kann hilfreich sein. Sobald Sie Ihr Muster identifiziert haben, können Ihre Schritte hilfreich sein. Wie Sie sich in einer Beziehung nicht mehr wie ein „emotionaler Idiot“ fühlen, wenn Sie emotional empfindlich sind

  1. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Emotionen: Es ist wichtig zu erkennen, dass Emotionen und der Umgang mit Emotionen Ihre Aufgabe sind und nicht die Ihres Partners. Sich selbst an diese Verantwortung zu erinnern, kann dabei helfen, emotionale Sensibilität positiv zu steuern. Profi-Tipp: Versuchen Sie, Bezeichnungen wie „emotionaler Narr“ oder „sensibel“ durch eine Erinnerung wie „Ich fühle diese Emotion sehr stark“ zu ersetzen. Das erhöht das Gefühl der Kontrolle und reduziert Schuld- und Hilflosigkeitsgefühle.
  1. Identifizieren Sie Ihre Auslöser: Es ist oft schwierig festzustellen, warum jemand so starke Gefühle hat. Daher ist es wichtig, die eigenen emotionalen Auslöser zu notieren und aufzuzeichnen. Profi-Tipp: Das Aufschreiben dieser Auslöser kann dabei helfen, den Überblick zu behalten. Man kann damit beginnen, zu bemerken, was man fühlt, und dann aufzuschreiben, was in der Umgebung passiert ist, das dieses Gefühl verursacht hat.
  1. Lernen Sie Strategien zur Emotionsregulierung: Emotionsregulierung beinhaltet die Kontrolle emotionaler Reaktionen, um Ausbrüche zu vermeiden – einige Strategien sind Achtsamkeit, geführte Visualisierung, Verbindung mit der Natur, Sport, Schreiben usw. Profi-Tipp: Probieren Sie verschiedene Techniken aus und finden Sie heraus, welche für Sie am besten funktioniert. Halten Sie sie bereit, wenn Sie das nächste Mal übermäßig emotional werden.
  1. Lernen Sie, Grenzen zu setzen: Manchmal nutzen andere Ihre emotionale Sensibilität aus und die Angst, andere zu beleidigen, kann Sie dazu bringen, Dinge zu tun, die Sie nicht wollen. Es ist wichtig, in einer Beziehung gesunde Grenzen zu setzen, damit Sie später keinen Groll empfinden. Profi-Tipp: Fragen Sie sich, was Sie tun würden, wenn das Risiko, die andere Person zu beleidigen, nicht bestehen würde. Die Antwort wird normalerweise Ihre wahre Absicht offenbaren.
  1. Gehen Sie bei Ihrer Heilung tiefer: Oft hat das Muster emotionaler Sensibilität seine Wurzeln in der Kindheit. Es kann zwar hilfreich sein, sich selbst zu helfen, aber es ist vielleicht besser, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, insbesondere wenn Sie bemerkt haben, dass dieses Muster erhebliche Probleme in Ihrem Leben verursacht. Die Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Psychologen kann helfen, die zugrunde liegenden Ursachen zu entdecken und effektivere Wege zu finden, mit der eigenen emotionalen Sensibilität umzugehen.

Muss gelesen werden – Hochsensible Person

Abschluss

Wer in einer Beziehung emotional sensibel ist, wird oft fälschlicherweise als „emotionaler Dummkopf“ bezeichnet. Emotional sensible Menschen haben in Beziehungen oft Schwierigkeiten, weil sie Emotionen mit hoher Intensität, Häufigkeit und Dauer empfinden. Es ist jedoch möglich, die eigenen Verhaltensmuster zu erkennen und aus ihnen herauszukommen. Um dieses Verhaltensmuster zu überwinden, muss man Auslöser identifizieren, lernen, seine Gefühle zu regulieren und Grenzen setzen. United We Care ist eine Plattform für psychische Gesundheit, die sich dem allgemeinen Wohlbefinden von Menschen auf der ganzen Welt widmet. Wenn Sie Unterstützung und Hilfe bei psychischen Problemen suchen , wenden Sie sich an die Experten von United We Care . Unser Team ist bestrebt, die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Verweise

  1. KD Hall, Der emotional sensible Mensch: Frieden finden, wenn die eigenen Emotionen einen überwältigen. Strawberry Hills, NSW: ReadHowYouWant, 2016.
  2. K. Wall, A. Kalpakci, K. Hall, N. Crist und C. Sharp, „Eine Bewertung des Konstrukts der emotionalen Sensibilität aus der Perspektive emotional sensibler Menschen“, Borderline-Persönlichkeitsstörung und Emotionsdysregulation, Bd. 5, Nr. 1, 2018.
  3. „14 Merkmale anfälliger Menschen“, Psychology Today. [Online]. Hier verfügbar : [Zugriff: 19. April 2023].
  4. Person, „8 Dinge, die Sie über das Dating mit einer mitfühlenden Person wissen sollten“, Healthline, 07. April 2021. [Online]. Hier verfügbar :. [Zugriff: 19. April 2023].
  5. M. Mukherjee, „Hör auf, ein emotionaler Narr zu sein – Times of India“, The Times of India, 11. Dezember 2014. [Online]. Hier verfügbar : [Zugriff: 19. April 2023].
  6. „Das HSP-Beziehungsdilemma | Psychology Today.“ [Online]. Hier verfügbar: [Zugriff: 19. April 2023].

Unlock Exclusive Benefits with Subscription

  • Check icon
    Premium Resources
  • Check icon
    Thriving Community
  • Check icon
    Unlimited Access
  • Check icon
    Personalised Support
Avatar-Foto

Author : United We Care

Nach oben scrollen

United We Care Business Support

Thank you for your interest in connecting with United We Care, your partner in promoting mental health and well-being in the workplace.

“Corporations has seen a 20% increase in employee well-being and productivity since partnering with United We Care”

Your privacy is our priority